Wie arbeitet BMS and more?

Hier am Beispiel des Themas "Burn Out"

 

Zunächst sollte eine Bilanz gezogen werden: eine Bilanz der Lebens- und Arbeitsumstände, eine Definition des Ist-Zustandes, inwieweit und wie tief man von dem Burnout-Syndrom betroffen ist - oder auch nicht.

 

Hierzu gibt es eine Reihe, von der Stressforscherin Dr. h.c. Marlis Margarete Speis entwickelte, wissenschaftliche Testverfahren, die unter MSP Marlis Speis Lehrmethode® beim Patentamt der Bundesrepublik Deutschland markenrechtlich eingetragen wurden.

 

Grundlage ist der MSP-Drei-Säulenplan mit folgenden Inhalten:

 

  1. Burnout-Test 
  2. Berufslandkarte (berufliche Entwicklung)
  3. Momentaufnahme der derzeitigen Tätigkeit/Position
  4. Gespräch
  5. Stresstest-Verfahren
  6. Erstellung einer „Lebenslandkarte"
  7. Kinesiologische Muskeltestung
  8. Analyse des IstZustandes
  9. Es ist unbedingt erforderlich, eine ungeschminkte Analyse zu erhalten und auch eine Selbstreflexion vorzunehmen sowie sich durch den MSP-Drei-Säulenplan der Risiko-Faktoren bewusst zu werden

 

Diese wertvolle Vorarbeit kann ein diplomierter, lizenzierter, professionell ausgebildeter MSP Trainer 2000® für jeden Klienten/Mandanten durchführen. Erst dann stellt er einen Trainingsplan auf, der über die Situation Aufklärung gibt und bereits klärend wirkt, wenn man bereit ist sich zu öffnen und frei über sich zu sprechen, auch zuzuhören und anzunehmen.

 

Der Trainingsplan zeigt genaue Zeiten und Daten auf bis hin zur „Gesundung" bzw. bis zur Wiederherstellung der vollen Leistung im Privat- und Berufsleben des Klienten/Mandanten.

 

 

Nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf und vereinbaren Sie einen Termin.

Wir freuen uns auf Sie!

 

 

 

 

Quelle: MSP Marlis Speis-Lehrmethode®